Der mit einem Grammy ausgezeichnete Country-Sänger Charlie Daniels stirbt im Alter von 83 Jahren

Fotokredit: Kiley Olds / CC von 3.0

Der legendäre Country-Sänger Charlie Daniels ist im Alter von 83 Jahren an einem schweren Schlaganfall gestorben.

Sein Publizist Don Murry Grubbs bestätigte die Nachricht. Daniels war nicht bei bester Gesundheit und hatte 2010 einen früheren Schlaganfall erlitten. Er wurde 2013 mit einem Herzschrittmacher ausgestattet und überlebte einen Anfall von Prostatakrebs.

Charlie Daniels hat neun Gold- oder Platin-Alben und spielte auf Bob Dylans Nashville Skyline. Seine Gruppe, die Charlie Daniels Band, erschien 1980 im Film Urban Cowboy. Bekannt wurde er durch seinen Country-Pop-Crossover-Hit „The Devil Went Down to Georgia“.

Daniels wurde am 26. Oktober 1936 in Wilmington, North Carolina, geboren. Er trat für die 60er-Jahre-Gruppe der Jaguare an, bevor er 1968 seine Solokarriere fortsetzte. Sein Durchbruch gelang im Sommer 1973, als er « Uneasy Rider » veröffentlichte. Es erreichte den neunten Platz in den Billboard Hot 100-Charts und ebnete den Weg für den späteren Erfolg.

Die Charlie Daniels Band fand diesen Erfolg 1974 mit Fire on the Mountain.

Das Album hat die Top 40 mit « The South’s Gonna Do It Again » und « Long Haired Country Boy » geknackt. Daniels ikonische Verwendung der Geige und sein Talent machten ihn in den 70er Jahren zu einem festen Bestandteil.

Von 1975 bis 1977 veröffentlichte er vier weitere LPs, aber es waren 1979 Million Mile Reflections, die dreifach mit Platin ausgezeichnet wurden. Das Album erreichte dank der Popularität von « The Devil Went Down to Georgia » Platz fünf auf dem Billboard 200. Das Lied verbrachte 1979 drei Wochen auf Platz drei der Hot 100-Charts. Es wurde auch im Film Urban Cowboy gezeigt.

Daniels und seine Bandkollegen haben das legendäre Lied gemeinsam geschrieben. Es brachte ihm einen Grammy Award für die beste Country Vocal Performance ein.

1993 veröffentlichte Daniels mit Johnny Cash eine Fortsetzung des Songs mit dem Titel « The Devil Comes Back to Georgia ». In diesem Lied erzählte Cash einen neuen Kampf zwischen Marty Stuart als Johnny und Travis Tritt als Satan. Der Erfolg von „The Devil Went Down to Georgia“ führte zu weiteren Albumerfolgen für Charlie Daniels.

Sein 1980er Album Full Moon und 1982er Windows erreichten beide die Top 30 in den Pop-Charts. 1980 brach sich Daniels den rechten Arm und brach sich zwei Finger, wodurch seine Tourpläne entgleist. Die Gruppe verzeichnete ihren letzten bedeutenden Verkaufserfolg mit der Veröffentlichung ihrer 1989 erschienenen Single « Simple Man ». Kurz darauf begann Daniels, christliche Musik für sein größtenteils ländliches Publikum aufzunehmen.

Daniels wird von seiner 55-jährigen Frau Hazel und ihrem Sohn Charlie Daniels Jr. überlebt.

Posts created 16244

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *

Articles similaires

Commencez à saisir votre recherche ci-dessus et pressez Entrée pour rechercher. ESC pour annuler.