10 wesentliche Stücke des großen Komponisten |

Gustav Mahler (7. Juli 1860 – 18. Mai 1911) ist zweifellos eines der schwer fassbaren, kontroversen Phänomene des frühen 20. Jahrhunderts. Mahler geht nicht auf Zehenspitzen: Seine Musik ist ein psychisch anspruchsvoller, umwerfender, postromantischer Wirbelwind einer Erfahrung. Sein brillanter, anspruchsvoller musikalischer Geist, gepaart mit einer Verachtung der Orthodoxie und eines unbegrenzten romantischen Geistes, hat seinen Namen in den Geschichtsbüchern als dissidenter, hemmungsloser Komponist von höchster Qualität gefestigt. Er bemühte sich, dass seine Musik allumfassend war und irgendwie weitreichende kosmische Konzepte, den Sinn des Lebens, die Unvermeidlichkeit des Todes, mit Lyrik, Volkslied, klanglicher Erforschung, Makaber, Chören und gewaltigen Kräften verband. Entdecken Sie unsere Auswahl der besten Mahler-Werke mit 10 wesentlichen Meisterwerken. Bis heute teilt seine Musik die musikalische Meinung. Lieben Sie ihn oder verabscheuen Sie ihn, wir empfehlen dringend eine Tasse Tee und setzen Sie sich nach einem Ausflug in das Mahlerianische Kaninchenloch …

Hören Sie das Beste von Mahler auf Apple Music und Spotify und scrollen Sie nach unten, um unsere Auswahl der besten Mahler-Werke zu erkunden.

Beste Mahler-Werke: 10 wesentliche Stücke des großen Komponisten
Sinfonie Nr. 2, „Auferstehung“

Tauchen Sie direkt in eine der kraftvollsten und eindrucksvollsten Symphonien des Repertoires ein: Mahlers berühmte Zweite Symphonie. Zu seiner Zeit (1895) war dies ein Werk von beispiellosem Ausmaß mit einem vollen Chor, einer riesigen Streichersektion, einer Orgel, doppeltem Bläser und Blechbläsern, einer ganzen Reihe von Schlagzeugen (einschließlich Kirchenglocken und sieben Pauken) sowie Sopran- und Altsolisten neben dem Orchester. Diese Symphonie, eines von Mahlers besten Werken, ist in ihrer immensen Kraft und Schärfe wohl konkurrenzlos – ihr Spitzname « Auferstehung » leitet sich aus dem unverwechselbaren Programm ab, das Mahler selbst geschrieben hat, mit der letzten abschließenden Zeile: « Stirb ich, um zu leben. » / Steh wieder auf, ja, steh wieder auf. ”

« alt = » « />
Sinfonie Nr. 8, « Sinfonie von tausend »

Mahlers Herangehensweise an Symphonien war einfach: Je größer desto besser. Dies könnte für seine Achte Symphonie, die treffend als « Symphonie der Tausend » bezeichnet wird, nicht wahrer sein, da die Premiere von 1910 genau das erforderte: 858 Sänger, darunter acht Solisten, zwei gemischte Chöre und ein Kinderchor, und 171 Instrumentalisten. Ebenfalls der Inbegriff von Mahler ist das dichte Material, das sich auf Tod und Schöpfung konzentriert und sich von einer mittelalterlichen lateinischen Hymne „veni Creator Spiritus“ sowie von Goethes Faust inspirieren lässt. Die oft dunkle, unerbittliche Partitur für diese monumentale Symphonie ist einfach genial – es gibt wirklich nichts Vergleichbares im klassischen Kanon.

« alt = » « />
Sinfonie Nr.5

Die Fünfte Symphonie (1902), eines von Mahlers besten Werken, tendiert etwas mehr zur Konventionalität als Mahlers andere Symphonien. Für dieses Stück verzichtet er auf die Verwendung eines Erzählprogramms sowie auf die enormen Vokaltexturen seiner früheren Symphonien und verfolgt stattdessen einen fast autobiografischen Ansatz. Nach einer schweren Krankheit im Jahr 1901 heiratete Mahler 1902 Alma Schindler; Beide lebensverändernden Ereignisse manifestieren sich musikalisch im Fünften. Es beginnt in typischer Mahler-Manier mit einem pyrotechnischen Trauermarsch (Trauermarsch), entfaltet sich aber bald zu leichteren Momenten. Im Herzen liegt der vierte Satz, der Adagietto – ein Liebesbrief an Alma. Mit einer reduzierten Anzahl von Darstellern, hauchdünnen Streichern und hochfliegenden romantischen Harmonien wird diese schöne Bewegung von rohen, authentischen Emotionen angetrieben.

« alt = » « />
Das Lied von der Erde

Basierend auf sechs Gedichten, die ursprünglich aus dem Chinesischen unter dem Namen Die chinesische Flöte übersetzt wurden, befasst sich Song Of The Earth mit den existenziellen Fragen von Leben, Natur, Schönheit und Tod. Die bezaubernde Partitur bewegt sich durch eine Vielzahl von Emotionen, mit vorsichtigem Optimismus im Gegensatz zu Bitterkeit, Kampf und resignierter Akzeptanz. Die reichen, transportierenden Töne der Tenor- und Alt-Soli verweilen auf dem ergreifenden Satz „Dunkel ist Leben, Dunkel ist Tod“, der durch eine brütende Orchesterbegleitung mit pentatonischen Farben fest verankert ist.

« alt = » « />
Sinfonie Nr. 9

Mahler vollendete 1909 die letzte seiner kolossalen Symphonien. Zu diesem Zeitpunkt wurde bei ihm eine Herzerkrankung diagnostiziert und er wusste, dass sein eigener Tod möglicherweise unmittelbar bevorsteht. Angesichts seiner eigenen Sterblichkeit wird der Neunte oft als Mahlers Abschied angesehen. Direkte Zitate aus BeethovenDie « Farewell » -Sonate und die unregelmäßigen Rhythmen im ersten Satz, die Bernstein einst als unregelmäßige, fehlerhafte Rhythmen von Mahlers Herzen bezeichnete, tragen zur Schärfe dieses unglaublich bewegenden Stücks bei. Ein langsames, langwieriges Finale stockt allmählich, wobei der letzte Takt mit « Ersterbend » markiert ist, was « Sterben » bedeutet.

« alt = » « />
Kindertotenlieder (Lieder über den Tod von Kindern)

Kindertotenlieder ist eine Sammlung von fünf zutiefst emotionalen Liedern, die am besten als Hommage an die acht Geschwister verstanden werden, die Mahler in seiner Kindheit verloren hat. Mahler nimmt seinen Text aus Gedichten von Rückert, der nach dem Tod von zwei seiner Kinder seine Trauer in 428 Gedichte kanalisierte. Obwohl die Qual und das Elend greifbar sind, sind diese Stücke fast klar: spärliche, zurückgenommene Texturen, die in dissonante Harmonien gerissen sind, bevor sie eine unbefriedigende Lösung finden. Tragischerweise wurde dies eine düstere, sich selbst erfüllende Prophezeiung, als Mahler vier Jahre nach Abschluss der Kindertotenlieder seine eigene vierjährige Tochter Maria durch Scharlach verlor. Unbequemes und emotionales, aber vielleicht notwendiges Zuhören, um Mahler, den Mann, sowie Mahler, den Komponisten, zu verstehen.

« alt = » « />
Sinfonie Nr. 1, « Titan »

Mahler goss alles außer dem Spülbecken in sein symphonisches Debüt ein, das eine Vielzahl von Ideen vom Leben über den Tod, die Natur, das persönliche Trauma bis hin zum philosophischen Denken umfasst. Später lehnte er den Titel ab, den er ihm gegeben hatte, und wollte die Universalität seiner Bedeutung nicht einschränken. Es gibt einige bemerkenswerte Dinge an dieser bahnbrechenden Symphonie. Der erste Satz beginnt mit einer einzelnen Note, die in sieben Oktaven über das Orchester gespielt wird, bevor eine leichte, volkstümliche Melodie beginnt. In einem besonders trostlosen Moment, der fünfminütigen Pause zwischen dem ersten und dem zweiten Satz, weist Mahler uns an, „ins Gesicht der Leere zu starren“. Sie können sein Material für den dritten Satz erkennen – nur Mahler konnte die unschuldige Melodie von Frère Jacques in einen feierlichen, makabren Marsch verwandeln. Und dann wird das Orchester in einem wirklich turbulenten Finale losgelassen.

« alt = » « />
Klavierquartett in a-Moll

Sein einziges erhaltenes Kammerinstrumentalstück, Mahlers Klavierquartett, bietet einen Einblick in seine frühe kompositorische Entwicklung – es wurde in seinem ersten Jahr am Wiener Konservatorium geschrieben, als er etwa 15 Jahre alt war. Dieses Stück wird oft von den mächtigen Symphonien überschattet so etwas wie ein verstecktes Juwel. Die Anfänge von Mahlers dramatischer Intensität sind hier leicht zu hören, mit trauriger, umfassender Lyrik, komplexen Dissonanzen und virtuosen, konkurrierenden Instrumentallinien. Das Klavierquartett ist auch im Soundtrack des 2010er Films Shutter Island unter der Regie von Martin Scorsese enthalten.

« alt = » « />
Sinfonie Nr. 6, „Tragisch“

Schnallen Sie sich an, denn dieser Titel trägt den Untertitel « Tragic Symphony ». Im Gegensatz zu seinen Vorgängern, die mit Tragödien zu kämpfen haben und oft triumphieren, ist der Abschluss des Sechsten so ausdrücklich verzweifelt, dass er sich fast gefährlich anfühlt. Das Finale bietet drei Hammerschläge, drei Schicksalsschläge, während die kühlen Metallschläge im Orchester nachhallen. Der vielleicht emotional verstörendste und doch wunderbarste Mahlerianer aller Symphonien.

« alt = » « />
Sinfonie Nr. 3

Mit seiner dritten Symphonie hatte Mahler seinen detailorientierten, äußerst komplexen Kompositionsstil verfeinert. Diese Symphonie war eine epische Ode an die Natur, wie der Komponist selbst sagte: „Alle Evolutionsstufen in einem schrittweisen Aufstieg. Es beginnt mit der leblosen Natur und steigt zur Liebe Gottes auf. “ Auch hier verwendet Mahler im unkonventionell langsamen Finale dieser Symphonie Stimmfarben und Texturen. Aber mit sechs glorreichen Sätzen, die ein kompliziertes, virtuoses Spiel erfordern und etwas mehr als neunzig Minuten dauern (der erste Satz allein macht die Hälfte der Länge aus), brauchen Sie ernsthafte Ausdauer, um durchzukommen. Aber bleiben Sie dran – die Aussicht von oben ist großartig.

« alt = » « />

Entdecken Sie mehr unserer besten Werke als Komponist.

Posts created 16263

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *

Articles similaires

Commencez à saisir votre recherche ci-dessus et pressez Entrée pour rechercher. ESC pour annuler.